Einbrecher bleiben draußen!

Einbruchschutz beginnt bei Ihren Fenstern!

Sie interessieren sich für einbruchsichere Fenster? Das ist gut so!

Einbruchschutz muss beim Fensterkauf unbedingt berücksichtigt werden, denn in der Mehrheit aller Einbruchsdelikte dringen die Täter durch das Fenster ein. Und die Einbrecher nehmen sich alles, nur keine Zeit. Insofern zählt jede Minute, die das Fenster einem Einbruchversuch standhält. Erwiesenermaßen geben die Täter nämlich bereits nach einigen Minuten ihr Unterfangen auf. Die Kriminalpolizei rät daher: Achten Sie beim Fensterkauf unbedingt auf die Einbruchschutzklasse RC2.

Mit aluplast-Fenstern haben sie sich schon mal für die besten Sicherheitskomponenten im Flügel entschieden.

safetec inside

Vereitelt Einbruchversuche ganz clever

Als dritte Dichtung im Fensterrahmen sorgt der rundum verlaufende feste Mittelsteg einerseits für verbesserte Wärmedämmwerte, andererseits verhindert er ein schnelles Aufhebeln des Flügels.

Atmen Sie auf: mit safetec inside erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Fensters.

Sorgenfreier leben mit der Technologie von aluplast®

bonding inside

Klebetechnologie für das Plus an Sicherheit

Geklebte Scheiben kamen erstmals im Fahrzeugbau zum Einsatz  und haben sich dort zum Branchen-Standard etabliert. aluplast hat die Vorteile dieser Technologie schon früh erkannt und für die speziellen Anforderungen des Gebäude-Fensterbaus weiterentwickelt.

Die Scheibe im Fenster wird rundum mit dem Profil verklebt. Durch den Kleber ergibt sich eine extrastarke Verbindung von Scheibe und Flügel: die bestmögliche Variante, das Aushebeln der Scheibe aus dem Flügelprofil zu verhindern und damit eine wichtige Voraussetzung für die Einbruchschutzklasse RC2.


Staatlich geförderter Einbruchschutz

Einbruchschutz ist alternativlos! Daher erhalten Eigenheimbesitzer, die ihr Haus gegen ungebetene Eindringlinge schützen möchten, staatliche Unterstützung, und zwar durch günstige Kredite und Zuschüsse der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau). Mit einer solchen Förderung können die typischen Schwachstellen des Hauses, Fenster und Haustür, beseitigt werden.

Das müssen Sie wissen:

  • Das KfW-Zuschuss-Programm 455 sieht eine Mindestinvestitionssumme von 500 € vor.

  • Für einzelne Einbruchschutzmaßnahmen erhalten Sie einen Zuschuss von 10 Prozent der förderfähigen Kosten. Bei einer Haustür bedeutet das, dass mindestens 50 Euro und bis maximal 1.500 Euro erstattet werden können.

  • Der Antrag muss bei der KfW auf jeden Fall schon vor Beginn der Arbeiten eingegangen sein. Das geht einfach und bequem online von zu Hause aus im KfW-Zuschussportal. Sobald die Zusage für die Förderung vorliegt, können die Arbeiten beginnen.

Übersicht Widerstandsklassen RC

Zur Klassifizierung der Einbruchhemmung wurden bisher verschiedene Widerstandsklassen unterschieden. Im September 2011 wurde eine neue europäische Normreihe des Einbruchschutzes veröffentlicht. Nach neuer Norm (DIN EN 1627) wird nun in RC 1 N bis RC 6 differenziert. RC steht für den englischen Begriff „Resistance Class“.
Die folgende Tabelle gibt die angenommenen Arbeitsweisen der Einbrecher für die Widerstandsklassen RC 1 N bis RC 6 (WK 1 bis WK 6) wieder.


DIN EN 1627 DIN V ENV 1627 (bis 09/2011) Widerstandszeit Tätertyp / Vorgehensweise
RC 1 N
3 min Bauteile dieser Klasse weisen lediglich einen Grundschutz gegen Aufbruchversuche mit körperlicher Gewalt wie Gegentreten, Herausreißen auf. Bei dieser Klasse werden nur Fenster mit Standardglas ausgeführt.
RC 2 N WK 2 ohne Sicherheits-verglasung 3 min Hierbei nutzt der Gelegenheitstäter einfache Werkzeuge, wie Schraubendreher, Zange, Keil usw., um das verriegelte Bauteil gewaltsam zu öffnen. Da ein Angriff auf die Verglasung ausgeschlossen werden soll, wird diese Klasse lediglich mit Standardglas ausgeführt.
RC 2 WK 2 3 min Der Tätertyp und die Vorgehensweise entsprechen der vorherigen Klasse. Jedoch ist ab der Klasse RC 2 eine Sicherheitsverglasung gemäß EN 356 vorgeschrieben.
RC 3 WK 3 5 min Der gewohnt vorgehende Täter nutzt zusätzlich einen weiteren Schraubendreher und ein Brecheisen, um das verschlossene Bauteil aufzubrechen.
RC 4 WK 4 10 min Für den Einbruch benutzt der erfahrene Täter Schlag- und Sägewerkzeuge, sowie eine Akku-Bohrmaschine.
RC 5 WK 5 15 min Zusätzlich verwendet hier der erfahrene Täter Elektrowerkzeuge, wie Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge und Winkelschleifer mit einem max. Scheibendurchmesser von 125 mm.
RC 6 WK 6 20 min Der einzige Unterschied zur vorigen Widerstandsklasse ist der Einsatz eines Winkelschleifers mit einem max. Scheibendurchmesser von 250 mm.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen